Beamer statt Großbild-TV im Heimkino – Wie finanzieren?


Zu einem Heimkino gehören unweigerlich ein gutes Bild und bombastischer Sound. Beim Sound fällt die Wahl meist auf hochwertige Mehrkanal-Surround-Systeme. Beim Bild sind sich viele unsicher. Soll es ein Beamer mit Leinwand werden oder doch einfach der großflächige 4K-Fernseher? Was den Preis angeht, kann beides ordentlich ins Gewicht fallen. Es geht also mehr um die Frage: Wie finanziert man das alles eigentlich?

Händler-Finanzierung, Sparen oder Kredit aufnehmen?

Drei Möglichkeiten, dreimal Vorteile und Nachteile. Insbesondere der Kredit soll an dieser Stelle jedoch beleuchtet werden, weil er die wahrscheinlich beste Finanzierungsform von allem ist. Ein Heimkino besteht aus verschiedenen Komponenten, die schon mal zwischen 5.000-10.000 Euro kosten können. Wer sich ein Heimkino einrichtet, geht weiter, als sich nur eine gute Soundanlage und einen Heimkino-Beamer zu kaufen. Es kommen neue Möbel dazu, vielleicht individuelle Licht-Systeme, ein Bier- oder Weinkühlschrank und sonstige Bestandteile, die das Heimkino aus der jeweiligen Sicht des Betrachters perfekt machen. Außerdem muss der Raum entsprechend hergerichtet werden, damit man den Surround-Sound trotz Nachbarn auch auskosten kann.

Kurzum: Wer auf diese Summe sparen möchte, wird lang brauchen. Wer alles einzeln per 0-%-Finanzierung abbezahlen möchte, wird sich spätestens beim dritten Produkt fragen, ob das alles nicht auch einheitlicher und übersichtlicher geht. Zumal zu viele Einzelfinanzierungen sich auch mächtig negativ auf die eigene Kreditwürdigkeit auswirken können. Die Wahl sollte also auf den Kredit fallen.

Wie findet man einen günstigen Heimkino-Kredit?

Kreditanbieter gibt es viele und zugegebenermaßen ist es auch so, dass man sich in dem Dschungel aus Angeboten nur selten leicht entscheiden kann. Überall winken historisch niedrige Zinsen, alles scheint so optimal. Um einen grundsätzlichen Überblick zu erhalten und das wirklich beste Angebot herauszufiltern, empfiehlt es sich, einen Kreditvergleich durchzuführen. Ein günstiger Online-Kredit kostet nur wenig Zinsen und bringt zudem gute Rahmenbedingungen mit, die sich z. B. auf Sondertilgungen, die Erreichbarkeit des Anbieters und eine schnelle, unkomplizierte Beantragung und Auszahlung beziehen.

Ist das entsprechende Angebot gefunden, ist die Aufnahme des Kredits nur noch ein paar Klicks entfernt. Sofern insbesondere bei der Bonität alles passt und der Anbieter den Kredit zugesagt hat, wird dann eine Gesamtsumme ausgezahlt, die man bereits vorher anhand der zu kaufen beabsichtigten Produkte errechnen sollte. Diese kann sofort an den verschiedenen Posten investiert werden. Abbezahlt wird dann alles in einer einheitlichen Monatsrate, die je nach Laufzeit und Kredithöhe individuell ausfällt.

Der Weg zum Heimkino ist nicht so schwer, wie es anmutet. Ein Grund mehr, sich jetzt mit dem Thema auseinanderzusetzen, wenn der Wunsch danach schon länger im Hinterkopf ist.

Bild 1: © istock.com/domin_domin
Bild 2: © istock.com/ep_stock

 

Anzeige

 

Comments on this entry are closed.