InFocus IN118HDa Testbericht

1857dba0875085eb67e27956a6860271_InFocus-IN110A-Hero

  1. Für was eignet sich der HD Beamer?
  2. Vor- und Nachteile des HD Beamers
  3. Besonderheiten
  4. Datenblatt

Der günstige Anschaffungspreis in Verbindung mit den niedrigen Folgekosten in Form von Stromverbrauch und langem Lampenwechselintervall macht den InFocus IN118HDa aus wirtschaftlicher Sicht interessant. Bei mittlerer Lichtleistung überzeugt das Gerät durch eine sehr gute Farbqualität. Bei hoher Lichtleistung lässt die Farbqualität, wie es bei DLP leider normal ist, deutlich nach.

Die hohe Auflösung von 1920 X 1080 px entschädigt und gibt auch kleinste Details deutlich wieder. Die Lichtleistung von 3000 Lumen wäre für die meisten Vorführräume ausreichend, wenn sie erreicht würden, was bei dem Testgerät bedauerlicherweise nicht der Fall war.

InFocus wurde 1986 in Portland, Oregon/USA gegründet und gehört zu den Ersten, die sich mit der Entwicklung und Herstellung von Digitalprojektoren beschäftigt hatten. Im Bereich der DLP-Technologie konnte sich das Unternehmen eine Zeit lang sogar als führend bezeichnen. Inzwischen wurde die Angebotspalette erweitert und umfasst neben Videokonferenzsystemen für Unternehmen jeder Größenordnung auch Touch-Displays und Großformat-Displays.

Der InFocus: IN118HDa ist ein kompakter Projektor, dessen Besonderheiten unter anderem in seiner hohen Auflösung von 1920 X 1080 Bildpunkten und seiner kleinen Grundfläche liegen. Die 190 Watt Kurzbogenlampe soll laut Hersteller eine Lichtleistung von 3000 Lumen liefern. Damit begnügt sich das Gerät mit einer Gesamtleistungsaufnahme von 260 Watt. Der IN118HDa ist somit nicht nur im Anschaffungspreis einer der günstigsten seiner Klasse, sondern auch in der Folge ausgesprochen wirtschaftlich. Hierzu trägt auch die lange Lebensdauer der Lampe, die mit mindestens 5000 Stunden angegeben wird, ihren Teil bei.

Für was eignet sich der HD Beamer?

Die passende Shutterbrille ist bei Amazon  erhältlich

Die passende Shutterbrille ist bei Amazon
erhältlich

Konzipiert wurde der IN118HDa für die Datenprojektion an wechselnden Einsatzorten bei Präsentationen und Schulungen, weshalb der Anschluss eines Netzwerkkabels wohl auch nicht vorgesehen ist. Das geringe Gewicht von nur 2,5 Kg, das kompakte Gehäuse und die minimale Grundfläche, die zum Aufstellen des Gerätes erforderlich ist, sorgen für ein Maximum an Flexibilität. Eingeschränkt wird die Flexibilität lediglich durch die erforderliche Distanz zur Projektionswand, die bei diesem Gerät verhältnismäßig groß ist.

Für eine feste Installation kann zur Ansteuerung die RS323-Schnittstelle verwendet werden. Ansonsten sind alle gängigen Ton- und Bildanschlüsse, sowie natürlich auch eine HDMI-Verbindung, vorhanden. Auch die Darstellung von 3D-Inhalten wird ebenfalls unterstützt, wobei die Verwendung von Shutterbrillen Voraussetzung ist.

Vor- und Nachteile des Full HD Beamer?

Zoomfunktion

Zoomfunktion

In der Einstellung „Präsentation“ verwöhnt das Gerät mit einer qualitativ hochwertigen Darstellung sowohl der satten Farben als auch der Pastelltöne. Mit seiner hohen Auflösung von 1920 X 1080 px lassen sich auch kleinere Details gut darstellen. Fokus und Zoom werden wie bei den meisten Geräten in der Klasse manuell bedient, ohne dass eine nennenswerte, gegenseitige Störung zu bemängeln wäre. Angenehm fällt auch das niedrige Betriebsgeräusch auf, welches der Hersteller mit 30 dB angibt.

Das harmonische Gesamtbild wird, zumindest bei dem Testgerät, lediglich von dem Schönheitsfehler getrübt, dass im zentralen Unterbereich das Bild merkbar heller ausgeleuchtet wird, als es in den oberen Ecken der Fall ist. In der Einstellung „Hell“ ist die Farbqualität deutlich schlechter und die Helligkeitsdifferenz im Bild gravierend. Die kräftigen Farben wirken in dieser Einstellung verwaschen. Eine Unterscheidung der einzelnen Farbtöne ist generell noch gegeben, durch die Verschiebung der Gammakurve werden die feinen Pastelltöne allerdings zu einem einheitlichen weiß. Dies lässt sich zwar in den Einstellungen justieren, dennoch ist die Einstellung „Hell“ nur für Präsentationen zu empfehlen, bei denen die Farbqualität eine eher untergeordnete Rolle spielt.

Besonderheiten

Mit der recht handlichen Fernbedienung lassen sich die Präsentationen selbst dann noch Steuern, wenn der Computer per USB-Kabel mit dem Projektor verbunden wurde. Praktisch ist auch die Hilfefunktion, die sich mit der Fernbedienung aufrufen lässt, da sich nicht alle Einstellungsfunktionen intuitiv im Einstellungsmenu finden lassen. Leider ist die Hilfefunktion nur auf Englisch verfügbar, selbst wenn die OSD-Sprache auf Deutsch eingestellt wurde.

Zusatzgarantie für Beamer ist bei Amazon erhältlich

Zusatzgarantie für Beamer ist bei Amazon erhältlich

Sinnvoll ist der Eco-Blanking Mode, der nicht nur dazu geeignet ist, die Aufmerksamkeit wieder auf den Vortragenden zu richten, sondern auch um Strom zu sparen und die Lebensdauer der Lampe auf bis zu 10.000 Stunden zu erhöhen. Aufgrund der langen Lebensdauer der Lampe empfehlen wir eine Garantie-Verlängerung. Damit bleiben Sie auch gegen Material-, Konstruktions-, Produktions- oder Werkstattfehler nach Ablauf der Herstellergarantie abgesichert.

Datenblatt

Comments on this entry are closed.