LG PH300 Mini Beamer

LG PH300 Minibeamer

  1. Einsatzbereich des LG PH300 Minibeamers
  2. Praxis und Ausstattung
  3. Fazit
  4. Datenblatt
  5. Video

Während sich viele Hersteller von hochwertigen Beamern für den Heimgebrauch mittlerweile nahezu ausschließlich auf besonders hochauflösende Modelle im Full HD- oder 4K-Bereich spezialisieren, kommt der LG PH300 zwar nur mit kleiner HD-Auflösung daher – dank seiner überaus kompakten Maße lässt er sich dafür aber auch sehr einfach transportieren.

Einsatzbereich des LG PH300 Minibeamers

Akkubetriebener Mini Projektor mit einem Notebook auf einem Schreibtisch. Die Übertragung des Bildes erfolgt kabellos.

LG PH300 im Akkubetrieb

Der LG PH300 LED Projector fällt bereits auf den ersten Blick durch seine verblüffend handlichen Maße ins Auge, welche sich mit 113 x 84 x 64 mm in etwa im Bereich eines Päckchens Butter bewegen. Hierdurch lässt er sich zwar besonders einfach von A nach B transportieren, fällt im direkten Vergleich zu klassischen Modellen jedoch verständlicherweise deutlich schwächer aus. Während im Bereich Heimkino-Beamer längst hochauflösende Full-HD-Darstellungen mit 1920 x 1080 Bildpunkten die Oberhand gewonnen haben, bringt es der LG PH300 Mini-Beamer lediglich auf die kleinere HD-Auflösung mit 1280 x 720 Pixeln, welche der eines öffentlich-rechtlichen HD-Fernsehsenders entspricht. Inhalte mit höher auflösender Bildqualität werden laut Angabe des Herstellers bis zu einem Wert von 1680 x 1050 Pixel unterstützt, angesichts der hier eintretenden Skalierung muss man sich bei der Betrachtung jedoch mit einem sichtbaren Qualitätsverlust zufriedengeben. Auch im Bereich seiner Helligkeit kann das Modell mit 300 ANSI-Lumen im Netzbetrieb nicht einmal annähernd in der Liga der High-End-Geräte mitspielen, die hier nicht selten einen zehnmal so hohen Wert aufweisen können – in ausreichend abgedunkelten Räumen können sich die abgelieferten Projektionen jedoch durchaus sehen lassen. Nutzt man den LG PH300 im alternativ angebotenen Akkumodus, so fällt die maximal erzielbare Helligkeit noch ein wenig geringer aus, bei einer durchschnittlichen Laufzeit von ca. 2 Stunden sollte man sich hier im Idealfall zudem nicht für einen Film mit Überlänge entscheiden. Die eigentliche Größe der Projektionen richtet sich übrigens nach dem jeweiligen Abstand zur Wand: Da das Gerät nicht über eine integrierte Zoom-Funktion verfügt, darf man sich auf eine Bilddiagonale von ca. 50,8 cm bei einer Entfernung von 0,7 m einstellen, bei 3,76 m Abstand sind es sogar rund 2,5 m.

Praxis und Ausstattung

Aufgrund der überschaubaren Größe des LG PH300 Beamers blieb auf dessen Rückseite scheinbar nicht allzu viel Platz zur Unterbringung von verschiedensten Anschlüssen übrig: Neben einem standardmäßigen HDMI-Eingang, welcher mithilfe des im Lieferumfang enthaltenen HDMI-Kabels sowie eines separat erhältlichen Adapterkabels auch problemlos an jedes handelsübliche Smartphone gekoppelt werden kann, ist immerhin auch ein komfortabler USB-Port mit an an Bord: Mit seiner Hilfe lassen sich schnell und einfach Speichersticks bis zu einer maximalen Speichergröße von 32 GB sowie externe Festplatten bis zu einer Größe von einem Terabyte anschließen, so dass theoretisch auch einem spontanen Filmgenuss im Zug oder Flugzeug kaum etwas im Wege steht. Damit sich mitreisende Personen hierbei nicht durch die Lautstärke gestört fühlen, hat LG idealerweise an den Einbau eines Kopfhörerausgangs gedacht, für Verwendungen in den heimischen vier Wänden stehen hingegen zwei Lautsprecher mit einer Ausgangsleistung von jeweils einem Watt zur Verfügung. Die eigentliche Handhabung des Beamers fällt dank des an der Hinterseite des Gehäuses angebrachten Ein-/Aus-Schalters sowie der beiden oberhalb angebrachten Steuerungstasten erfreulicherweise sehr einfach aus – für umfangreicheren Bedienkomfort sorgt die mitgelieferte Fernbedienung, welche bis auf eine fehlende Tastenbeleuchtung nahezu keinerlei Wünsche offen lässt.

LG PH300-anschluesse

Alle wichtigen Anschlüsse befinden sich auf der Rückseite

Besonders praktisch: Im unteren Bereich des Gehäuses hat LG seinem Mini-Beamer einen Anschluss für spezielle Kensington-Schlösser spendiert, welche diebischen Langfingern eine Entwendung des wertvollen Geräts deutlich erschweren.

Fazit zum LG PH300

Der LG PH300 wird seiner Produktbezeichnung Mini-Beamer so gerecht, wie kaum ein anderes Modell und lässt sich auf längeren Reisen oder Ausflügen problemlos in der Hosentasche mitführen. Wer sich von der vergleichsweise geringen Helligkeit dieses Modells nicht abschrecken lässt und bei der Betrachtung von Filmen mit einer Auflösung von 1280 x 720 Pixeln rundum zufrieden ist, gelangt hier für unter 400 Euro in den Besitz eines hochwertigen Geräts zum fairen Preis.

LG PH300 Datenblatt

Bild Projektionsdiagonale50 cm – 254 cm (20“-100“)
Bildformat4:3 / 16:9
Formatumschaltungvon 4:3 auf 16:9
Native Auflösung1.280 x 720p (HD)
Helligkeit 2D / 3D(ANSI Lumen) 300 Lumen
Kontrastverhältnis100.000:1
Lautsprecher-Ausgangsleistung2 x 1 W
Daten Lüftergeräusch in dBA(Norm / Eco) 34 / 26
Lampe/Lebensdauer in Stunden(Norm / Eco) 30.000 Std.
Maße ohne Standfuß in mm(B x H x T) 113 x 84 x 64
Farbeweiß/braun
Gewichtnetto 0,45 kg

Video zum LG PH300 Minibeamer

Comments on this entry are closed.