NEC NP-PA622U Testbericht

NEC NP-PA622U vorne

  1. Für was eignet sich der HD Beamer?
  2. Technische Daten
  3. Vor- und Nachteile des NP-PA622U
  4. Besonderheiten

Als Fazit lässt sich sagen, dass der Projektor  nicht nur im Bereich der Lichtleistung, sondern auch durch die ausgezeichnete Bildqualität überzeugt. Die Anschlussvielfalt sowie die optionalen Objektive tragen ein Vielfaches zu seinen ganz individuellen Einsatzmöglichkeiten bei. Dieses gilt im Hinblick auf eine feste Installation ohne die Nutzung vom motorisierten Zoom, dem Fokus oder dem Lens-Shift.

Für was eignet sich der HD Beamer?

Bei dem NEC NP-PA622U aus dem Hause des japanischen Unternehmens NEC, handelt es sich um einen lichtstarken und hochauflösenden Projektor, der mit ganz speziellen Ausstattungsmerkmalen überzeugt. Das japanische Unternehmen legt großen Wert auf die Ausstattung der Projektoren. Dadurch entsprechen sie den unterschiedlichsten Anforderungen und können in verschiedenen Anwendungsgebieten eingesetzt werden. Anhand des Projektors NEC NP-PA622U lassen sich sehr schön die ansprechenden Ausstattungsmerkmale darstellen. Gerade in Veranstaltungs- und Schulungsräumen mit einer mittleren Größe, kommt ein Projektor immer wieder gerne zum Einsatz. Der große Projektor überzeugt hier nicht nur mit einer ausgezeichneten Auflösung, damit das Bild exakt detailgetreu gezeigt werden kann, auch eine ausreichende Lichtleistung trägt ein Vielfaches dazu bei.

Technische Daten

In Veranstaltungs- oder Schulungsräumen wird sehr gerne eine feste Installation eines Projektors gewünscht. Der NEC NP-PA622U eignet sich dafür hervorragend. Dafür spricht nicht nur sein Gewicht von unter zehn Kilogramm, sondern auch die Tatsache, dass sämtliche Einstellungen nur manuell am Gerät selber durchgeführt werden können. Dazu zählen neben dem Zoom und der Fokussierung auch die Verschiebung des Objektives (Lens-Shift). Aus diesem Grunde bietet sich bei diesem Gerät eine Festinstallation an, da hier bereits im Vorfeld alle notwendigen Einstellungen vorgenommen werden können.

Zoomobjektiv NP-13ZL

Zoomobjektiv NP-13ZL

Der Beamer Test mit dem NEC NP-PA622U wurde zusätzlich mit dem Zoomobjektiv NP-13ZL durchgeführt, welches mit einem Weitwinkel-Zoom von 1.5-3.1:1 ausgestattet ist. Zusätzlich ist ein Weitwinkel-Zoom von 0.79-1.04:1 ohne eine Lens-Shift-Funktion möglich. Bei den Objektiven sollte darauf geachtet werden, aus welcher Entfernung die Projektion stattfinden soll. In einer Entfernung von 1,80 Meter lässt sich problemlos eine Projektion von einem Quadratmeter darstellen. Als Besonderheit zählt bei diesem Beamer die Hochkantprojektion. Darunter wird ein Portraitmodus verstanden, der sicherlich seine Vorteile mit sich bringt. Findet eine Projektion auf einer unebenen Fläche statt oder soll das Bild in einer Ecke dargestellt werden, sorgt die geometrische Korrekturfunktion durch die vorhandenen Bordmittel schnell für ein klare Bild. Neben dem getesteten Objektiv gibt es noch drei weitere alternative Objektive, die optional erworben werden können. Das Wechseln der einzelnen Objektive gestaltet sich als sehr einfach, da sie nur hereingedreht werden.

Vor- und Nachteile des NP-PA622U

Sehr positiv fällt bei dem Beamer die Rückseite auf. Sie überzeugt durch eine Vielzahl an verschiedenen Anschlussmöglichkeiten, wodurch eine umfangreiche Verwendung gegeben ist.

Rückseite NEC PA622U

Rückseite NEC PA622U

Er eignet sich für allerhöchste Ansprüche, denn neben den drei digitalen Eingängen, verfügt der NEC NP-PA622U auch über zwei HDMI– und einen DisplayPort-Eingang. Zusätzlich besitzt er eine HDBaseT-Schnittstelle, die es möglich macht, Bilder in einer Entfernung von ungefähr 100 Meter in etwa einer Full-HD-Qualität zu empfangen. Dazu wird lediglich ein herkömmliches CAT-Kabel benötigt, welches für die Bild- und Tonsignale sorgt. Gleichzeitig bleibt eine Kontroll- und Steuerungsmöglichkeit bestehen. Damit auch analoge Computersignale übertragbar sind, wurde das Gerät mit professionellen BNC-Buchsen ausgestattet. Die integrierte Edge blending Technologie beim NEC NP-PA622U macht eine Nutzung im Verband möglich. Das bedeutet, dass ohne Weiteres ein Stacking bis zu vier Geräten optional in Frage kommt.

Besonderheiten

NEC_PA622U_rechte_Seite

Bedienelemente an der Seite

Neben der Bedienung am Projektor NEC NP-PA622U, die seitlich angebracht ist, gehört zum Lieferumfang auch eine IR-Fernbedienung. Wird der Full-HD-Projektor nicht über ein Netzwerk gesteuert, können über die Fernbedienung problemlos Einstellungen und Justierungen vorgenommen werden. Die IR-Fernbedienung kann auch ohne Weiteres per Kabel mit dem Projektor verbunden werden, was gerade bei einer Rückprojektion sehr von Vorteil sein kann. Der Zugriff auf alle Bedienfunktionen ist ebenfalls sehr schnell und zügig möglich, was selbstverständlich auch die Eco-Funktion mit einschließt.

Es hat sich herausgestellt, dass der NEC NP-PA622U eine ausgezeichnete Farbqualität und eine hervorragende Konturschärfe aufweist. Innerhalb von zwanzig Sekunden ist das Bild bereits sichtbar und überzeugt durch eine sehr gute Farbqualität. Bereits im Vorfeld lassen sich verschiedene Einstellungen vornehmen, die den vorhandenen Bedürfnissen angepasst sind. Die getestete Lichtleistung liegt exakt bei dem Sollwert, was gerade dieses kompakte Gerät so bemerkenswert macht. Ein kleiner Nachteil weist jedoch die hellste Einstellung auf, da hier die Farbqualität ein wenig abweicht, was allerdings nicht wirklich nennenswert ist. Die Ausleuchtung überzeugt mit einem guten Wert, welche in Kombination mit der ausgezeichneten Lichtleistung für den professionellen Projektor NEC NP-PA622U spricht.

Comments on this entry are closed.