So gut wie ein TV? Leistungsstarke Tageslicht-Beamer

Sie spielen mit dem Gedanken, sich einen Tageslicht-Beamer anzuschaffen? Dann sollten Sie wissen, dass Beamer nicht gleich Beamer ist, denn auch in dieser Sparte hat sich die Technik explosionsartig weiterentwickelt. Der Tageslicht-Beamer steht längst in Konkurrenz zu unserem geliebten Fernseher. Wir zeigen, wo die Vor- und Nachteile bei einer solchen Anschaffung liegen.

Tageslicht-Beamer im Vergleich

Die Vorbereitungen auf die EM laufen auf Hochtouren. Für Essen und trinken ist gesorgt. Doch die wichtigste Frage ist noch offen: Lohnt sich die Anschaffung eines Beamers? In der Bildgröße ist Letzterer dem herkömmlichen Fernsehgerät ganz klar überlegen. Aber wie sieht es mit der Bildqualität aus? Im Test wurden verschiedene Tageslicht-Beamer gegenübergestellt und bewertet. Wenn Sie vorhaben, sich ein solches Gerät anzuschaffen, dient Ihnen dieses Ranking als Hilfe:

1. Platz: W1070 von BenQ
2. Platz: TH682ST von BenQ
3. Platz: Screeneo HDP1550 von Phillips
4. Platz: EH-TW6600 von Epson
5. Platz: MS524 von BenQ

Der 1. Platz überzeugt in Bildqualität, Ausstattung, Ergonomie und Preis. Der 2. und 3. Platz in Energie-Effizienz, Bildqualität, Ergonomie und Preis. Der 4. und 5. Platz weisen zwar alle vier Qualitätsmerkmale auf, sind aber deutlich teurer als die drei Erstplatzierten.
Wenig überzeugen konnte der kostspielige Beamer Pro8400 von Prosonic, der keine der vier Qualitätsmerkmale erfüllt. Somit ist hier das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht zufriedenstellend.

Anforderungen an eine Heimkinoanlage

In der Schule greift der Erdkundelehrer gerne auf den Beamer im Klassenzimmer zurück, um den Schülern ein fernes Land näher zu bringen. Dafür muss der Raum in der Regel abgedunkelt werden. Sie denken, das ist doch ganz normal? Weit gefehlt. Die neueste Technik macht es möglich, einen Beamer als Fernsehgerät zu verwenden, ohne vorher die Rollos herunterzulassen. Solche Tageslicht-Beamer fünktionieren – anders als die Präsentations-Beamer – auch bei Tageslicht.

Zusammen mit Ihrem Notebook verwandelt ein Tageslicht-Projektor Ihr Wohnzimmer im Handumdrehen zu einem Heimkino. Dazu wird der Beamer an den PC angeschlossen und auf eine weiße Wand ausgerichtet. Heimkino-Beamer sind aufgrund ihres großen Gewichts in der Regel an einem festen Platz angebracht. Dies kann eine Halterung an der Decke, ein extra Podest oder ein Schränkchen sein. Nun steht einem gemütlichen Heimkino-Abend nichts mehr im Wege. Oder doch?
Stellen Sie sich vor, Sie sitzen gemeinsam mit Ihren Liebsten auf der Couch und fiebern mit unseren Fußballer-Jungs beim Viertelfinale gegen Spanien. Die Kinder spielen Fangen und verdecken das Bild in dem Moment, wo Sami Khedira ein Tor köpft. Sofern der Beamer nicht an der Decke angebracht wurde, kann jederzeit jemand durch den Lichtstrom des Projektors laufen, sodass das Bild für kurze Zeit verschwindet. Doch eine Deckenhalterung ist nicht die einzige Lösung, denn es existieren Kurzdistanz-Beamer, bei denen schon 0,5 Meter Abstand zur Wand genügen, um ein scharfes Bild abzugeben.

Kabellose Datenübertragung

Immer beliebter wird die Datenübertragung über WLAN. Hier muss bei der Installation kein lästiges Kabel mehr untergebracht werden. Die Bildqualität sollte darunter nicht leiden, wenn die Signalstärke groß genug ist. Mit Heimkino-Anlagen werden Sie sich weder bei analogen (Videorekorder/Monitor) und digitalen (HDTV/HDMI) Anschlüssen noch bei kabelloser Nutzung über unscharfe Bilder beschweren müssen.
Nun steht einem runden EM-Fußballabend wirklich nichts mehr im Wege.

Comments on this entry are closed.