Testbericht

BenQ W1070+

BenQ W1070+

2014 zählte der BenQ W1070+ zu den besten Beamern, 2019 wirkt dieses Model im Vergleich zum BENQ W1120  richtig veraltet!

Andreas Malkow – Beamertest.co Redaktion

Der BenQ W1070+ DLP-Projektor ist ein leistungsstarker Heimkinobeamer, der sich sowohl an erfahrene Profis, als auch an Einsteiger richtet und zugleich der Nachfolger des beliebten Modells W1070 ist. Welche Verbesserungen er im Vergleich zum Vorgänger mitbringt und ob sich seine Anschaffung lohnt, verrät Ihnen der nachfolgende Testbericht.

Was kostet der BenQ W1070+?

günstiger
BenQ W1070+ 3D...
343 Bewertungen
BenQ W1070+ 3D...
  • Der Blue-Ray 3D Full-HD Heimkinoprojektor mit 2.200 Ansi Lumen, 2x HDMI und 1,3 fach Zoom sowie Lens...
  • Full-HD 1920 x 1080: 2.200 Ansi Lumen; Kontast - 10.000:1
  • 2x HDMI, MHL, RCA, Komponente, S-Video, D-Sub, USB, RS-232, 12V Trigger

Ähnliche Projektoren

BenQ W1070 3D...
BenQ Deutschland GmbH - Bürobedarf & Schreibwaren
ab 450,00 EUR
BenQ W1090 Heimkino...
BenQ - Zubehör
573,88 EUR

Ein erster Blick auf den BenQ W1070+

In puncto Design weiß der BenQ W1070+ DLP-Projektor auf ganzer Linie zu überzeugen: Der Hersteller hat sich für einen Anstrich im klassischen Weiß entschieden, der sich jedoch insbesondere im Frontbereich durch seine anthrazitfarbene Lackierung angenehm von den zahlreichen ähnlich aussehenden Modellen der Konkurrenz abhebt.

BenQ W1070+ test

Auf der Oberseite des Geräts wurde ein kleines Bedienpanel integriert, welches jedoch insgesamt etwas zu symmetrisch daherkommt und somit eher wie ein unpassender Fremdkörper wirkt. Schade, hier wäre angesichts des ansonsten sehr stimmungsvollen Designs sicherlich mehr drin gewesen. Immerhin: Mit seinen Abmessungen von 31,2 x 10,9 x 24,4 cm und einem Gewicht von rund 2,6 kg ist der ist der W1070+ angenehm leicht und kompakt, wodurch er sich auch ideal für einen Transport von A nach B eignet.

Anschlussmöglichkeiten

Auf der Rückseite des BenQ W1070+ finden sich diverse Anschlussmöglichkeiten, über die man sowohl neuere, als auch ältere Geräte anschließen kann: Mit an Bord sind gleich zwei HDMI-Eingänge, ein USB Typ A Anschluss, ein VGA-Anschluss, eine RS232-Schnittstelle, 1x Cinch-Video, ein Komponentenanschluss, ein 12V-Trigger sowie ein Audio Ein- und Ausgang.

BenQ W1070+ anschluesse

Einen klaren Schwachpunkt des Vorgängermodells in Form der fehlenden Wireless-Konnektivität hat BenQ mit dem W1070+ zwar nicht vollständig aus der Welt geräumt, immerhin erlaubt das neue Modell seinem Besitzer nun jedoch eine Aufrüstung durch das separat erhältliche BenQ Wireless Full HD Kit. Dieses ermöglicht es, Filme und Bilder auch kabellos an den Beamer zu übertragen, was vor allem bei einer Deckenmontage sehr viel Sinn macht – denn ein über Kopf angeschlossenes Kabel sieht hier leider alles andere als schön aus. Mit dem benötigten Strom versorgt wird das Wireless Kit über den USB-Eingang, der ansonsten keinerlei weitere Aufgaben erfüllt – denn eine direkte Übertragung von USB-Sticks oder externen Festplatten ist hier leider nicht möglich.

Überzeugen konnte uns hingegen der MHL-fähige HDMI-Eingang: Durch ihn ist es möglich, MHL-fähige Smartphones und Tablet-PCs direkt via MHL-Kabel anzuschließen, um so die darauf abgelegten Daten direkt an den Beamer zu übertragen.

Die Ausstattungs-Highlights des BenQ W1070+ Beamers

Der BenQ W1070+ kommt mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln daher, was exakt der im Heimkino beliebten Full-HD-Auflösung entspricht – die Betrachtung von Blu-ray-Filmen ohne jegliche Art von Qualitätsverlust ist mit diesem Projektor also problemlos möglich.

Im Bereich seiner Leuchthelligkeit verbessert sich der BenQ W1070+ im Vergleich zum W1070 von 2.000 Lumen auf 2.200 Lumen, eine wirkliche Verbesserung des Bildes bei einer Nutzung in hellen Räumen lässt sich aber dennoch kaum erkennen – weshalb sich der Beamer deutlich eher für eine Nutzung in abgedunkelten Räumen empfiehlt.

Auf der Oberseite des Beamers wurde eine einfach zu bedienende Lens-Shift-Funktion verbaut, die als nützliche Ergänzung zu der ebenfalls vorhandenen 2D Keystonekorrektur genutzt werden kann. Hier sollte man die Lens-Shift-Funktion natürlich klar bevorzugen, da es bei der 2D Keystonekorrektur wie üblich zu einer Abschwächung der Bildqualität kommt.

Der BenQ W1070+ im Praxistest

Der BenQ W1070+ überzeugt im Praxistest mit realistischen Farben sowie einem guten Kontrastverhältnis von 10.000:1, welches für einigermaßen satte, jedoch keinesfalls perfekte Schwarzwerte sorgt. Als echter Pluspunkt erweist sich hingegen die ISF Zertifizierung des Beamers, die dazu beiträgt, dass sich Kontrast, Schärfe und Farbwiedergabe automatisch dem jeweiligen Aufstellungsort des Beamers anpassen, um auf diese Weise in nahezu jeder Umgebung ein perfektes Bild auf die Leinwand zu projizieren – alternativ lassen sich diese Einstellungen aber auch manuell vornehmen.

Auch Liebhaber von 3D-Filmen kommen mit dem BenQ W1070+ auf ihre Kosten, da dieser auch in der Lage ist, 3D-Inhalte zu verarbeiten – und das sogar mit einer 144 Hz Wiedergabe, die für angenehm flüssige Bildabläufe sorgt.

Damit man nicht unbedingt externe Lautsprecher anschließen muss, verfügt der Beamer zudem über einen integrierten 10-Watt-Lautsprecher, der jedoch vor allem bei Filmen, in denen der Klang eine ausschlaggebende Rolle spielt, kaum überzeugen kann – eventuell lohnt sich also dennoch die Investition in eine gute Soundbar oder in ein Boxensystem.

Ärgerlich ist zudem das laute Lüftergeräusch des W1070+, welches sich vor allem bei leiseren Abschnitten eines Films bemerkbar macht.

Fazit:

testnote gutDer BenQ W1070+ bringt im Vergleich zu seinem Vorgänger W1070 einige Verbesserungen mit sich und weiß im Großen und Ganzen durch ein tolles Bild mit kräftigen Farben und einem guten Kontrastverhältnis zu überzeugen. Kleinere Mankos, wie etwa die nicht vorhandene Möglichkeit, Filme direkt von einem USB-Stick an den Beamer zu senden und der viel zu laute Lüfter, trüben das ansonsten stimmungsvolle Gesamtergebnis jedoch unnötig.

günstiger
BenQ W1070+ 3D...
343 Bewertungen
BenQ W1070+ 3D...
  • Der Blue-Ray 3D Full-HD Heimkinoprojektor mit 2.200 Ansi Lumen, 2x HDMI und 1,3 fach Zoom sowie Lens...
  • Full-HD 1920 x 1080: 2.200 Ansi Lumen; Kontast - 10.000:1
  • 2x HDMI, MHL, RCA, Komponente, S-Video, D-Sub, USB, RS-232, 12V Trigger

Pro:

  • gestochen scharfe Bildqualität mit sehr satten, realistische Farben
  • Full-HD-Auflösung für verlustfreie Wiedergabe von Blu-ray-Discs
  • ISF Zertifizierung für automatische Anpassung von Kontrast, Schärfe und Farbwiedergabe
  • Vielzahl an Anschlussmöglichkeiten
  • 3D-kompatibel
  • Lens-Shift-Funktion
  • stilvolles Design
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Contra:

  • Wireless-Adapter muss auf Wunsch separat nachgerüstet werden
  • keine 3D Shutterbrille im Lieferumfang enthalten
  • USB-Anschluss dient nur zur Stromversorgung
  • Lüftergeräusch ist zu laut
  • schlechter Lautsprecher
Andreas

ist Autor auf Beamertest.co und kann als echter Technikliebhaber keine Fehlkäufe leiden. Als Testredakteur für Beamer und Projektionstechnik möchte er mit seinen Testberichten seinen Teil dazu beitragen, Sie vor Fehlkäufen zu bewahren. Aktuell ist Andreas auch der Inhaber von BeamerTest.co