BenQ Beamer W1120

Der W1120 ist ein budgetfreundlicher Heimkino- oder Gaming-Projektor, der uns überzeugen konnte.

Andreas Malkow – Beamertest.co

In unserem nachfolgenden Testbericht beschäftigen wir uns mit dem BenQ Beamer W1120, der vom Hersteller BenQ „umwerfendes audio-visuelles Erlebnis im Großformat“ angepriesen wird. Trifft das wirklich zu? Oder handelt es sich hierbei nur um die klassischen Werbeversprechen eines jeden Unternehmens, um das hauseigene Produkt bestmöglich zu vermarkten? Wir verraten es Ihnen.

BenQ W1120 kaufen

BenQ Beamer W1120...
2 Bewertungen
BenQ Beamer W1120...
  • BenQ
  • Elektronik

Ähnliche Projektoren

BenQ Beamer W1120...
BenQ - Elektronik
653,13 EUR
BenQ W2000 3D...
BenQ - Elektronik
669,00 EUR

Ein erster Blick auf den BenQ W1120 DLP Beamer

Der BenQ W1120 weiß schon auf den ersten Blick durch sein sehr junges und modernes Design zu überzeugen, welches mit abgerundeten Ecken und einem zeitlosen Anstrich in weiß und silber daherkommt.

BenQ Beamer W1120-anschlüsse

Neben dem auf der Oberseite integrierten Bedienfeld, das sehr aufgeräumt und im Vergleich zu einigen anderen Projektoren geradezu minimalistisch daherkommt, kann der W1120 auch durch seine zahlreichen Anschlussmöglichkeiten auf der Geräterückseite punkten: Hier stehen neben gleich zwei modernen HDMI-Eingängen (einer davon inklusive MHL) auch eine RS232-Schnittstelle, eine 5V DC USB Schnittstelle, eine miniUSB-Schnittstelle, ein YUV-Anschluss, ein VGA-Eingang, ein Audio-Chinch-Eingang und eine 3,5 mm Klinkenbuchse zur Verfügung. Eine derartig umfangreiche Auswahl bietet definitiv nicht jeder Projektor.

Der perfekte Beamer für Film- und Gaming-Fans

Der BenQ Beamer W1120 kommt mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel daher, die in zu einem perfekten Beamer für Filmabende macht – entspricht die genannte Auflösung doch exakt der einer handelsüblichen Blu-ray-Disc.

BenQ Beamer W1120-front

Doch auch anspruchsvolle Gamer kommen mit diesem Modell voll und ganz auf ihre Kosten: Nur äußerst wenige Projektoren können mit einer beeindruckend schnellen Signalübertragung von 16,67 ms überzeugen, die in Kombination mit einer DMS-Reaktion im Bereich von Mikrosekunden einen optimalen Spielfluss ohne lästige Ruckler oder Aussetzer ermöglicht. Dies macht sich übrigens auch beim Betrachten von rasanten Action- oder Sportszenen positiv bemerkbar.

Vertical Lens Shift und H/V Keystone-Korrektur

Auch die Aufstellung bzw. die anschließende Projektion des Beamerbilds auf die große Leinwand ist beim BenQ W1120 Beamer denkbar einfach: Bereits aus einer überschaubaren Entfernung von 2,5 Metern lassen sich imposante Bilder mit einer Größe von 100 Zoll (etwa 2,5 Meter) erzeugen.

BenQ Beamer W1120-bedienung

Falls sich der Beamer im Raum nicht perfekt aufstellen lässt, ermöglicht eine 10%-ige Erhöhung bzw. Vertiefung des Bildes via Vertical Lens Shift eine unkomplizierte Korrektur, während eine zusätzliche Keystone-Korrektur (horizontal und vertikal) wiederum eine Anpassung von +/- 30% ermöglicht.

Beeindruckende Farben und kräftige Schwarzwerte

Der BenQ Beamer W1120 überzeugt durch ein beeindruckendes Bild, das sich nicht hinter dem eines klassischen Heimkino-Beamers verstecken muss. Möglich gemacht wird dies unter anderem durch die zum Einsatz kommende CinematicColor Technologie, die auf die Rec. 709 HDTV-Standardfarbabdeckung zurückgreift: So kann der Zuschauer einen Film in exakt den Farben sehen, die sich ein Regisseur beim Dreh seines Films vorgestellt hat.

Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen: Die Farben erstrahlen absolut natürlich, während das Kontrastverhältnis von 15000:1 zugleich für beeindruckend gute Schattierungen und Schwarzwerte sorgt – durch letztere profitieren natürlich auch anspruchsvolle Gamer, die sich etwa in einer dunklen Umgebung orientieren müssen und hierbei auf das Erkennen von kleinen Details angewiesen sind.

Neben seiner gestochen scharfen und ausgeglichenen Bildqualität überzeugt der BenQ Beamer W1120 aber auch durch ein überraschend gutes Klangerlebnis – was längst nicht bei jedem Projektor der Fall ist. Hierfür kommt ein integrierter 10-Watt-Lautsprecher zum Einsatz, der mit der fortschrittlichen CinemaMaster Audio+ 2 ausgestattet ist. Diese ermöglicht sowohl die klare Wiedergabe von Stimmen, als auch von musikalischen Höhen und tiefen Bässen – sodass man im Grunde genommen kein separates Lautsprechersystem anschließen muss.

Ebenfalls interessant: Mit den vier unterschiedlichen Sound-Modi Kino, Spiel, Musik und Sport steht für nahezu jeden Geschmack ein perfekt abgestimmtes Klangerlebnis per Knopfdruck zur Auswahl bereit.

Was uns beim W1120 nicht ganz so gut gefallen hat

Viele moderne Beamer verfügen in der Regel über eine WLAN-Schnittstelle oder über eine Bluetooth-Unterstützung, mit deren Hilfe sich schnell und einfach Videos und Fotos von mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablet-PCs an den Beamer übertragen lassen.

BenQ geht beim W1120 jedoch einen anderen Weg: Zwar ist eine kabellose Übertragung von verschiedensten Inhalten auch hier möglich, dafür ist allerdings der BenQ QCast Mirror HDMI Wireless Dongle erforderlich*. Dieser befindet sich leider nicht im Lieferumfang des Beamers und muss daher separat im Handel erworben werden – zu einem saftigen Preis von rund 70 Euro. Angesichts der Tatsache, dass der W1120 nicht zu den preiswertesten Modellen im Handel gehört, hätte BenQ diesem Modell durchaus eine alternative WLAN- oder Bluetooth-Schnittstelle mit auf den Weg geben können – schließlich gehört dies bei den allermeisten aktuellen Modellen längst zum festen Standard.

Übrigens: Wer zudem auch hin und wieder Filme in 3D genießen möchte, wird von BenQ abermals zur Kasse gebeten. Die für die Betrachtung von räumlichen Inhalten benötigte 3D Shutterbrille ist leider ebenfalls kein Bestandteil des Lieferumfangs und muss daher separat erworben werden – zu einem Preis von rund 60 Euro.

Fazit

Der BenQ W1120 konnte in unserem Test nicht nur durch eine beeindruckende Bildqualität mit natürlichen Farben und sattem Schwarz, sondern auch durch eine überraschend gute Soundqualität überzeugen – was längst nicht bei jedem Beamer der Fall ist. Darüber hinaus bringt er Lens-Shift und eine Vielzahl an gängigen Anschlussmöglichkeiten mit, wenngleich man leider auf die Integration einer WLAN- bzw. Bluetooth-Schnittstelle verzichtet hat. Dennoch: Wer auf der Suche nach einem überzeugenden Heimkino- oder Gaming-Projektor ist, kann bei diesem Modell bedenkenlos zugreifen.

Der W1120 ist ein budgetfreundlicher Heimkino- oder Gaming-Projektor, der uns überzeugen konnte.Andreas Malkow - Beamertest.co In unserem nachfolgenden Testbericht beschäftigen wir uns mit dem BenQ Beamer W1120, der vom Hersteller BenQ "umwerfendes audio-visuelles Erlebnis im Großformat" angepriesen wird. Trifft das wirklich zu? Oder handelt es sich hierbei nur um die klassischen Werbeversprechen eines jeden Unternehmens, um das hauseigene Produkt bestmöglich zu vermarkten? Wir verraten es Ihnen. BenQ W1120 kaufen Ähnliche Projektoren Ein erster Blick auf den BenQ W1120 DLP Beamer Der BenQ W1120 weiß schon auf den ersten Blick durch sein sehr junges und modernes Design zu überzeugen, welches mit…

BenQ Beamer W1120...
2 Bewertungen
BenQ Beamer W1120...
  • BenQ
  • Elektronik

Stärken
  • gestochen scharfe Bildqualität mit natürlichen Farben und satten Schwarzwerten
  • sehr guter Klang dank CinemaMaster Audio+ 2
  • ruckelfreie Wiedergabe von schnellen Bewegungsabläufen
  • zahlreiche Anschlussmöglichkeiten
  • Vertical Lens Shift und H/V Keystone-Korrektur
  • ansprechendes Design
  • 3D-kompatibel
Schwächen
  • keine Bluetooth-Schnittstelle
  • keine WLAN-Schnittstelle
  • kabellose Datenübertragung nur via separatem Dongle möglich
  • keine 3D-Brille im Lieferumfang

BenQ W1120 Alternativen

Über den Autor
ist Autor auf Beamertest.co und kann als echter Technikliebhaber keine Fehlkäufe leiden. Als Testredakteur für Beamer und Projektionstechnik möchte er mit seinen Testberichten seinen Teil dazu beitragen, Sie vor Fehlkäufen zu bewahren. Aktuell ist Andreas auch der Inhaber von BeamerTest.co